chirurgie

Akupunktur

Sowohl beim Erkennen als auch beim Behandeln von Krankheiten können sich traditionelle chinesische Medizin und westliche Medizin hervorragend ergänzen. Krankheiten können nach westlichen naturwissenschaftlichen Methoden und den diagnostischen Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin (Inspektion des seelischen und körperlichen Ausdruckes des Patienten, Riechen, Hören, Betastung sowie Befragung des Patienten) beurteilt werden. Nach Feststellung der Störsymptome wird in der traditionellen chinesischen Medizin eine Diagnose erstellt und daraus das therapeutische Vorgehen, das einen Ausgleich gestörter Energieflüsse im Körper anstrebt, bestimmt.

Anwendungsgebiete im HNO-Bereich sind:

Spannungskopfschmerz und Migräne, Mittelohrentzündung, Tinnitus, Hörsturz, durch Nackenverspannung hervorgerufene Ohrenschmerzen, Schmerzen im HWS-Bereich, akute und chronische Nebenhöhlenerkrankungen, Geruchsstörungen, Allergien, Schmerzlinderung bei akuten Entzündungen im Halsbereich, Asthma, chronische Bronchitis, unterstützende Therapie bei Stimmerkrankungen, insbesondere bei Stimmschwäche.